Krimilokal - LokalkrimiDas Dinner-Krimi-Event

Tatort: Burg Flamersheim

In der Mitte des 11. Jahrhunderts, als die Pfalzgrafen sich nach Süden zurückzogen, schenkte der damalige Erzbischof von Köln Hermann II den Besitz in Flamersheim dem Kölner Stift St. Maria ad Gradus, das hier einen Fronhof einrichtete. Adlige Vögte verwalteten den Kirchenbesitz und errichteten zur Ihrer Sicherung der Erbansprüche in Flamersheim eine Burg.

Am 1. Juni 1358 wurde die Burg dann erstmals erwähnt, gleich mit Vorburg und Befestigung, also zweiteilig und rittersitzmäßig.

Von den vielen Umbauten Ihrer langen Geschichte lässt die weiträumige Schlossanlage auf den ersten Blick nichts erkennen. Unmittelbar an den Dorfplatz und die Kirche schließt sich der große Schlosspark an, der nach Norden und Westen von einer hohen Mauer mit schmiedeeisernen Toren umgeben ist und mit seinen dendrologischen Seltenheiten und geschwungenen Teichen ein klassischer Vertreter der romantischen Landschaftsparks ist. Der Park wurde von dem Landschaftsarchitekten Weyhe angelegt.
An der heutigen Hauptzufahrt vom Südwesten liegt der verwinkelte Gutshof, der im 19. Jahrhundert entstand, als die Landwirtschaft bei der Umgestaltung der alten Vorburg zu Schlossnebengebäuden ausquartiert werden musste. In diesem angrenzenden landwirtschaftlichen Gutshof befindet sich unsere Gastronomie.

Unser Chefkoch Oliver Röder verwendet im Wesentlichen Produkte aus deutscher Erzeugung, speziell aus der Region Eifel. Im von Bemberg „Das Restaurant“ wird Oliver Röder seine eigene Interpretation der deutschen Küche wiedergeben. Lassen Sie sich einen Abend von den Kreationen unseres Küchenchefs verwöhnen.
Komplettiert wird der Abend durch eine Vielfalt deutscher Weiß- und Rotweine, sowie eine kleine Auswahl an französischen sowie spanischen Rotweinen.

In unserem Restaurant Eiflers Zeiten werden Klassiker wie aus Oma’s Zeiten serviert, die jeder noch von zu Hause kennt. Highlight ist unser restaurierter Holzofen.
Der Veranstaltungsbereich im „alten Rinderlaufstall“ bietet bis zu 120 Personen Platz und kann mit dem angrenzenden verglasten „Car-Port“, in dem unser regionales Restaurant Eiflers Zeiten beheimatet ist, auch auf 160 Personen erweitert werden.

Der Biergarten ist am Weiher der Burg gelegen und bietet einen direkten Blick auf die Hauptburg. Genießen Sie bayerische Schmankerl oder lassen bei einem gemütlichen Weißbier die Seele baumeln.
Für den exklusiven Anlass stehen Ihnen auch die Räume der Hauptburg zur Verfügung. Aufgrund der Tatsache, dass die Burg heute noch privat bewohnt wird, ist die Anzahl der Veranstaltungstage begrenzt. Hier können kleine Hochzeiten oder Familienfeiern mit bis zu 50 Personen zelebriert werden.