Krimilokal - LokalkrimiDas Dinner-Krimi-Event

Tatort: Haus am See

Herzlich willkommen!
Wir bieten Ihnen eine tolle Lage direkt am Decksteiner Weiher, wo Sie bei gutem Wetter auf unserer Sonnenterrasse Ihre Freizeit genießen können. Durch die kostenlosen Parkplätze direkt am Haus sind Sie schnell und bequem bei uns, egal ob Sie eine Kleinigkeit essen möchten oder auch eine größere Gesellschaft (10 bis 300 Personen) geben möchten.
Wenn Sie eine Feier oder Veranstaltung planen, wollen Sie sich ganz auf Ihre Gäste konzentrieren. Überlassen Sie daher die Planung und Durchführung unserem erfahrenen „Haus am See“-Team. So können Sie sicher sein, dass Ihr Fest oder Tagung Ihnen und Ihren Gästen in bester Erinnerung bleibt. Unsere Räumlichkeiten bieten Ihnen viele Möglichkeiten:

Der 1. Salon ist ein gemütlicher Restaurantraum. – Egal ob Sie zum Speisen, oder am Nachmittag zu Kaffee und leckerem hausgemachten Kuchen kommen.
Der „Salon Windsor“ ist ein eleganter Restaurant- oder Gesellschaftsraum und bietet bis zu 56 Personen ein festliches Ambiente. In unserem Spiegelsalon finden bis zu 100 Personen Platz.
Angeschlossen ist eine separate Terrasse auf der man auch an heißen Sommertagen unter alten Bäumen Schatten findet und den Blick über den Decksteiner Weiher schweifen lassen kann. Salon 1800 ist ein sehr stilvoller Raum für den kleinen Kreis. An dem ovalen Tisch bietet er bis zu 18 Personen einen exklusiven Rahmen. Unsere Seeklause ist rustikal eingerichtet und bietet eine besondere Atmosphäre. An kühlen Herbst- und Wintertagen knistert das Holz im offenen Kamin und spendet eine wohltuende Wärme.
Aber zu jeder Jahreszeit bieten die großen Panoramafenster einen einmaligen Ausblick und man fühlt sich der Natur ein Stückchen näher.

Der Decksteiner Weiher ist jedem Kölner bekannt. Er zählt zu den schönsten Naherholungsgebieten auf dem Gebiet der Stadt Köln. Dieser künstlich angelegte See ist mit großen Betonplatten zum Untergrund hin abgedichtet und weist nur eine Tiefe von ca. 1,50 m auf.
Nahe dem Decksteiner Weiher findet man auch noch Reste ehemaliger Befestigungsanlagen, die ihren militärischen Zweck nach dem 1. Weltkrieg verloren. Einige Fortanlagen sind nach 1923 zu grünen Oasen umgestaltet worden. Ein beliebtes Ausflugsziel ist z.B. das zwischen 1876 und 1879 gebaute Fort VI.